Haben Sie etwas Zeit?
Sie tragen sich mit dem Gedanken, eine ehrenamtliche Betreuung zu übernehmen? Dann wenden Sie sich an uns. Wir beantworten Ihre Fragen und Sie erfahren, was für eine ehrenamtliche Tätigkeit dieser Art erforderlich ist. Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen: 
  • ca. 1-3 Stunden Zeit pro Woche
  • Kontaktfreudigkeit
  • Organisationstalent
  • Einsatzbereitschaft
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • keine Scheu vor „Schreibtischtätigkeiten“
  • und ganz wichtig: viel Geduld und Toleranz
lesen Sie mehr: Warum ein Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung?
 
Zeitlicher Aufwand 
Der Umfang einer Betreuung hängt von den zu betreuenden Personen ab und stellt sich folglich ganz unterschiedlich dar. So ist der Zeitaufwand am Anfang einer Betreuung höher und verringert sich, wenn sich die Lebensumstände des Betreuten ändern, z.B. bei einer Heimübersiedlung oder bei einer schweren Erkrankung.

Ihre Aufwendungen werden erstattet
Als ehrenamtliche/r Betreuerin bzw. Betreuer haben Sie Anspruch auf Ersatz Ihrer Aufwendungen. Die Aufwandspauschale in Höhe von 399.- Euro kann nach einem Betreuungsjahr beantragt werden. Eine Abrechnung der Aufwendungen kann auch nach dem tatsächlichen Aufwand erfolgen, muss dann aber detailliert belegt werden. 

Sie sind versichert
Jede/r ehrenamtliche Betreuerin bzw. Betreuer in Niedersachsen ist über die Sammelhaftpflichtversicherung  automatisch gegen Schäden versichert, die im Rahmen der Betreuungsausübung entstehen könnten, z.B. gegen Vermögensschäden infolge einer verspäteten Antragstellung.

Sie sind nicht allein
Wir beraten und unterstützen Sie bei Ihrer Tätigkeit individuell nach Ihren Bedürfnissen und geben Ihnen die Hilfe, die Sie benötigen!

Rechtliche Voraussetzungen
Bei der Prüfung, ob Sie als ehrenamtliche Betreuerin bzw. Betreuer geeignet sind, achtet das Betreuungsgericht darauf, daß Sie keine Vorstrafen oder einen Eintrag im Schuldnerverzeichnis haben.

 

released by © inszenario 2011